Das Wiki für den Bayerischen Wald

Der Große Pfahl

der Pfahl bei Viechtach

Zwei Geotope im Bayerischen Wald: die Pfahlschieferfelsen in der Buchberger Leite zwischen Freyung und Ringelai und das Quarzriff „Großer Pfahl“ bei Viechtach sind die beiden interessantesten Stellen der nahezu 150 Kilometer langen Bruchlinie des Bayerischen Pfahls, die als uralter Riss das Grundgebirge des Bayerischen Waldes durchquert und wurden im Jahr 2006 in die Liste der 100 schönsten erdgeschichtlichen Naturdenkmäler Bayerns aufgenommen.

In der Landschaft zeigen sich diese uralten Kunstwerke der Natur in vielfältiger Form: Beeindruckend und spektakulär sind die hoch aufragenden, weißen Quarzfelsriffe oder die dunklen, mächtigen Pfahlschiefertürme. In der Pfahlregion findet sich auch eine reichgestaltige Tier- und Pflanzenwelt.

Eine Pfahl-Infostelle gibt es im Alten Rathaus am Viechtacher Stadtplatz.

<clear>

Der Pfahl in der Top50 und im Luftbild

grosser_pfahl.txt · Zuletzt geändert: d.m.Y H:i (Externe Bearbeitung)