Das Wiki für den Bayerischen Wald

Zum Kohlschachten und Hochschachten (Große Schachtenwanderung)

gottesauge.jpg|Gottesauge Eine der schönsten Wanderungen im Bayerischen Wald: die klassische Schachtenwanderung ins (ehemalige) Naturschutzgebiet "Schachten und Filze" (jetzt Nationalpark) zum Zwieselter Filz, Latschenfilz, Kohlschachten und Hochschachten.

Start und Ziel: Parkplatz in Buchenau

Länge: 20 km, ca. 6 - 8 Stunden (Ausdauer und gutes Schuhwerk erforderlich)

Charakteristik: Natur pur in einer einsamen, stillen Landschaft voll rauher, wilder Schönheit mit Schachten, Filzen und magischen Mooraugen.

<clear>

Wegbeschreibung

Vom Parkplatz in Buchenau wandert man auf markierter Forststraße durch Bergwald hinauf in die Kammlage bis zu einer Schwelle in der Nähe der tschechischen Grenze. Eine Bank am Wasser bietet sich zum Rasten an, was manchem nach ca. 8 km Gehen ganz gut tut.

Weiter auf der Forststraße, von der man aber nach wenigen Metern der Beschilderung folgend nach links auf einen schmalen Pfad abbiegt. Jetzt geht es durch ein schwer vom Borkenkäfer geschädigtes Waldstück.

Nach dieser beeindruckenden Demonstration des „Waldsterbens“ betritt man das Naturschutzgebiet Schachten und Filze und wird dort mehr als entschädigt für den trostlosen Anblick der abgestorbenen Bäume.

Jetzt geht´s noch einmal hinein in den Bergwald und nach kurzer Zeit erreicht man den „Kohlschachten“.

der Kohlschachten

Weiter geht´s der Beschilderung in Richtung „Hochschachten“ folgend. Man durchquert das zweite Filz, das „Latschenfilz“, das wieder mit Moortümpeln bezaubert.

Noch einmal geht´s durch ein Stück Bergwald, dann kommt man zum „Hochschachten“.

Über den „Almschachten“ und den „Verlorenen Schachten“ führt der jetzt breitere, früher als die Schachten noch bewirtschaftet waren mit Ochsenkarren befahrene Weg weiter auf dem Grenzkamm südlich in Richtung Rachel und biegt dann scharf nach Westen ab. Hier hat man einen schönen Blick zur Trinkwassertalsperre Frauenau.

Speicherblick

Man verläßt jetzt die Kammlage und es geht bergab. Der Weg zieht sich aber hin und man ist schließlich froh, wenn man endlich den Stausee erreicht hat.

der Speichersee






Jetzt noch die letzte Etappe entlang dem traumhaft schön gelegenen Speichersee und zurück zum Parkplatz in Buchenau. Hier gibt es auch ein Gasthaus zum Einkehren.




siehe auch

zum_kohlschachten_und_hochschachten.txt · Zuletzt geändert: d.m.Y H:i (Externe Bearbeitung)