Das Wiki für den Bayerischen Wald

Unterschiede

Hier werden die Unterschiede zwischen zwei Versionen angezeigt.

Link zu dieser Vergleichsansicht

Beide Seiten der vorigen Revision Vorhergehende Überarbeitung
Nächste Überarbeitung
Vorhergehende Überarbeitung
nationalpark_aktuell [2019/02/09 07:32]
gfreund [Trüffel – Ergebnisse von Ausgrabungen im Böhmerwald]
nationalpark_aktuell [2019/08/25 16:43] (aktuell)
gfreund [Zum Nýrsko-Stausee]
Zeile 2: Zeile 2:
  
 Geführte Wanderungen,​ Radtouren und sonstiges Aktuelles rund um den [[Nationalpark|Nationalpark Bayerischer Wald]] Geführte Wanderungen,​ Radtouren und sonstiges Aktuelles rund um den [[Nationalpark|Nationalpark Bayerischer Wald]]
- 
- 
  
 \\ \\
-=====Tier-Freigelände wieder komplett geöffnet ​=====+=====Zeitweise Sperrungen im Nationalpark=====
 \\ \\
-{{ https://​www.waidlerwiki.de/​lib/​exe/​fetch.php?​w=114&h=120&t=1549047014&tok=645c4a&media=npv_bw_-_pm_15-19_haelfte_des_tier-freigelaendes_wieder_geoeffnet_1_.jpg?200|Die schwarz markierten Wege durch das Tier-Freigelände sind wieder freigegeben – auch für Führungen. (Grafik: Annemarie Schmeller/​Andreas Stumpp/​Nationalpark Bayerischer Wald)}}+  
 +{{ https://​www.waidlerwiki.de/​lib/​exe/​fetch.php?​w=120&h=90&t=1528890430&tok=1da69d&media=buchdrucker-1cent-k.jpg?200|Buchdrucker}}
  
  
 +Behinderungen aufgrund aktueller Maßnahmen zum Borkenkäfermanagement
  
    
 +Derzeit laufen auch in Teilen des Nationalparks Bayerischer Wald umfangreiche Waldarbeiten im Zuge des Managements der [[Borkenkäfer]] . Daher müssen Rad- und Wanderwege immer wieder kurzfristig gesperrt werden. Fußgänger und Zweiradfahrer werden darum gebeten, diese im Gelände beschilderten Sperren einzuhalten. In Bereichen, in denen gerade Waldarbeiten durchgeführt werden, besteht Lebensgefahr.
  
-**Sicherungsmaßnahmen ​im Nationalparkzentrum Lusen bei Neuschönau abgeschlossen +Da die Arbeiten je nach aktueller Lage tagesaktuell geplant werden, kann nicht im Vorhinein mitgeteilt werdenwann welche Wege gesperrt sindDafür bittet die Nationalparkverwaltung um VerständnisDie Schwerpunkte ​der Arbeiten spielen sich im Randbereich des Nationalparks sowie in der Entwicklungszone des Nationalparks ​im Bereich [[Zwieslerwaldhaus]] abZudem wird nochmals darauf hingewiesendass der Radweg von Zwieslerwaldhaus zum [[Falkensteinschutzhaus]] derzeit von Montag bis Freitag gesperrt ist – nicht nur wegen der Holzabfuhrsondern auch wegen der weiterhin laufenden Baumaßnahmen am Schutzhaus.
-** +
-  +
-Ab Freitag8Februar, ist das beliebte Tier-Freigelände bei Neuschönau wieder komplett geöffnetNach den nassen Schneefällen ​der vergangenen Wochen und der damit einhergehenden Schneebruchgefahr waren im Nationalparkzentrum Lusen umfangreiche Sicherungsmaßnahmen nötig„Dabei haben wir vor allem in den Kronen hängende Baumgipfel und angebrochenestarke Äste entfernt“berichtet Stefan Vießmann, Leiter des Nationalpark-Servicezentrums Lusen.+
  
 +In den Naturzonen des Nationalparks – momentan 68,7 Prozent der Fläche – findet keinerlei Borkenkäferbekämpfung statt. Bis 2027 wird dieser Flächenanteil auf 75 Prozent anwachsen. Bis dato wird auch in den Entwicklungszonen im Falkensteingebiet Borkenkäfermanagement betrieben. In den Randzonen, einem bis zu 1000 Meter breiten Puffer zu den angrenzenden Privatwäldern,​ werden Borkenkäfer permanent bekämpft.
    
 \\ \\
 +=====Auftanken in der Wildnis=====
 \\ \\
-\\ 
-\\ 
-\\ 
- 
-Die Mitarbeiter des Nationalpark-Servicezentrums Lusen waren in den vergangenen Wochen im Dauereinsatz,​ um die rund zehn Kilometer langen Wege im Tier-Freigelände bei Neuschönau wieder begehbar zu machen. Nahezu überall im beliebten Areal gab es akute Gefahrenquellen durch Schneebruch. „Nun können wir die erste Hälfte des Wegenetzes freigeben“,​ so Stefan Vießmann, Leiter des Servicezentrums. Somit sind die östlich gelegenen Gehege, etwa von Luchs, Wolf und Elch, ab Samstag wieder geöffnet. Führungen finden dort täglich statt. 
-  
- 
    
 +{{ https://​www.waidlerwiki.de/​lib/​exe/​fetch.php?​w=120&​h=90&​t=1562673233&​tok=48e3f4&​media=e-bike-ladestation.jpg?​200|E-Bike-Fahrer können den Akku ihres Rades ab sofort kostenfrei an der Racheldiensthütte aufladen. (Foto: Hans-Georg Simmet/​Nationalpark Bayerischer Wald)}}
    
  
-  ​+**Nationalpark stellt E-Bike Ladestation an der Racheldiensthütte auf**
  
 + 
  
 +Auch im Nationalpark Bayerischer Wald sind immer mehr Besucher mit E-Bikes unterwegs. Damit diese ihren fahrbaren Untersatz auch während einer längeren Radtour auftanken können, hat die Nationalparkverwaltung an der [[Racheldiensthütte]] nun E-Bike-Ladestationen errichtet. Bis zu acht Akkus können hier gleichzeitig geladen werden, die Benutzung ist kostenlos.
  
-=====Spielzeug früher und heute===== 
 \\ \\
  
-{{ https://​www.waidlerwiki.de/​lib/​exe/​fetch.php?​w=120&h=89&t=1548847938&​tok=2a46cf&​media=museumsdorf_schanzerhaeusl-einweihung.jpg?​200|im Freilichtmuseum Finsterau.}}+ 
 +=====Waldbaden mit allen Sinnen===== 
 +\\
    
 +{{ https://​www.waidlerwiki.de/​lib/​exe/​fetch.php?​w=120&​h=79&​t=1566642848&​tok=a79e19&​media=watzlik-hain.jpg?​200|im Hans-Watzlik-Hain}}
  
-Freilichtmuseum Finsterau und Waldgeschichtliches Museum zeigen Ausstellung – Eröffnung **am Donnerstag, 7. Februar** 
  
- ​„Was zum Spielen?“ lautet der Titel einer zweisprachigen Partnerausstellung des [[https://​www.waidlerwiki.de/​doku.php?​id=freilichtmuseum_finsterau|Freilichtmuseums Finsterau]] ​und des [[https://​www.waidlerwiki.de/​waldgeschichtliches_museum|Waldgeschichtlichen Museums St. Oswald]], bei der Spielzeug von früher und heute auf beiden Seiten der Grenze gezeigt wird. Eröffnet wird die Ausstellung am Donnerstag, 7. Februar, um 14.30 Uhr im Freilichtmuseum in Finsterau.+Spaziergang ** am 31August** durch Urwaldsteig ​und [[Hans-Watzlik-Hain]]
  
-Womit spielen und spielten Kinder im Bayerischen Wald und im Böhmerwald?​ Dieser Frage will die Ausstellung auf den Grund gehenEröffnet wird diese von Mauths Bürgermeister Ernst KandlbinderDrMartin Ortmeier, Leiter des Freilichtmuseums Finsterau, und Christian Binder, Leiter des Waldgeschichtlichen Museums+Bei einem achtsamen Spaziergang am Samstag, 31Augustführt Waldführer Thomas Müller in langsamem Tempo über „Bayerwald-Kanada“ ins [[Ferdinandsthal]]Es geht dabei um ein ganzheitliches Verweilen im Wald mit allen Sinnen.
  
-Jeder, der Interesse an der Ausstellung hat, ist dazu herzlich eingeladenGleiches gilt für die **Finissagedie am Donnerstag, 23Mai,** um 18 Uhr im Waldgeschichtlichen Museum in St. Oswald stattfindet.+Am ehemaligen Schloss Deffernik vorbei geht es zum Grenzbahnhof [[Bayerisch Eisenstein]]Dort wartet eine reichhaltige Brotzeit mit Getränken auf die Teilnehmer. Anschließend geht es über den TrauerwaldUrwaldsteig und Hans-Watzlik-Hain zurückAlle Interessierten sind dazu eingeladendiesen Trend aus Japan im Nationalpark Bayerischer Wald und Šumava zu entdecken.
  
-\\+Treffpunkt für die rund sechsstündige Führung ist um 10 Uhr in Zwieslerwaldhaus am [[Parkplatz Brechhäuslau]].  
 + 
 +Die Führung selbst ist kostenlos, die Brotzeit, deren Produkte aus regionalem und biologischem Anbau stammen, kostet 14 Euro.  
 + 
 +Aus organisatorischen Gründen ist eine Anmeldung beim Nationalpark-Führungsservice (0800 0776650) möglichst frühzeitig,​ spätestens jedoch einen Tag vorher, erforderlich.
  
-=====Faszination Moor===== 
 \\ \\
 +=====Mit dem Rad nach Modrava und zum Dreiseenfilz=====
 +\\
 + 
 +{{ https://​www.waidlerwiki.de/​lib/​exe/​fetch.php?​w=120&​h=90&​t=1560941485&​tok=73c431&​media=mit_dem_rad_nach_modrava_und_zum_dreiseenfilz.jpg?​200|Mit dem Rad nach Modrava und zum Dreiseenfilz ​ }}
  
-{{ https://​www.waidlerwiki.de/​lib/​exe/​fetch.php?​w=120&​h=90&​t=1548071666&​tok=b64d69&​media=moor-k.jpg?​200|Moorlandschaft in Böhmen}} 
  
-Ausstellung im Haus zur Wildnis+Grenzüberschreitende Tour in den Nationalpark Šumava **am Sonntag, 1. September**
  
-In der Haupthalle vom [[Haus zur Wildnis]] gibt’s **bis 27Februar** eine neue Ausstellung zu bewundern. In Kooperation mit dem Landesamt für Umwelt und dem Landkreis Regen präsentiert der Nationalpark Bayerischer Wald dort das Thema „Faszination Moor – Naturwunder.Lebensraum.Klimaschutz“.+  
 +Waldführer Hans Pongratz begleitet am Sonntag, 1September, alle Interessierten auf einer Radtour über Modrava zum Dreiseenfilz.
  
- Die Eröffnung der Ausstellung,​ zu der alle Interessierten eingeladen sind, findet am Mittwoch, 23Januarum 18.30 im Haus zur Wildnis statt. Ab 18 Uhr wird vom Parkplatz ​des Nationalparkzentrums Falkenstein ein kostenloser Shuttle-Service angeboten. Die Begrüßung übernehmen Landrätin Rita Röhrl ​und Prof. Jörg Müller, stellvertretender Nationalparkleiter. Einführende Worte zur Ausstellung spricht Michael Winterholler vom Landesamt für Umwelt. Für die musikalische Umrahmung sorgen Max&Sax.+Die Strecke führt erst über die Buchwaldstraße nach Bučina ([[Buchwald]])Von dort geht es bergauf undmit einem Abstecher ​zur [[Moldauquelle]],​ unterhalb ​des Stráž ([[Postberg]]) ​und des Černá hora ([[Schwarzer Berg]]) bis zum Maderbachtal
  
-=====Preisgekrönte Naturfotos in der Infostelle ​in Mauth ===== +Die folgende Abfahrt nach [[Mader]] am Modravský potok (Maderbach) entlang entschädigt für die Anstrengung. Durch das weite Tal des Roklanský potok (Rachelbach) gelangt man zum Tříjezerní slat‘ (Dreiseenfilz). Auf einem etwa 200 Meter langen Lehrpfad erfahren die Teilnehmer Details über das 19 Hektar große Moor mit seinen drei kleinen Seen.  Wieder folgt eine Abfahrt nach Rokyta, einer Nationalpark-Infostelle ​mit geologischem Freigelände. Entlang des Vchynickotetovský kanal (Chinitz-Tettau-Kanal) führt die Tour anschließende über Modrava, Filipova Hut‘ ([[Philippshütte]]),​ [[Kvilda]] und Bučina zurück zum Ausgangspunkt am Wistlberg.
-\\+
  
-{{ https://www.waidlerwiki.de/​lib/​exe/​fetch.php?​w=120&​h=80&​t=1539769201&​tok=2c69b9&​media=naturfotos_in_der_infostelle_in_mauth.jpg?​200|Julian Rad schaffte es mit seinem trinkenden Eichhörnchen auf Platz 10. (Foto: Julian Rad)}}+Start der rund sechsstündigen,​ mittelschweren Radtour ist um 9 Uhr in Finsterau am Parkplatz [[Wistlberg]]
  
 +Auf der etwa 52 Kilometer langen Strecke müssen rund 950 Höhenmeter überwunden werden. ​
  
-Bilder des NaturVision-Fotowettbewerbs **bis zum 31März 2019** in der Tourist- ​und Nationalpark-Infostelle in Mauth zu sehen.+Die Anfahrt zur Tour ist mit dem Finsteraubus möglichEr fährt ab Spiegelau (7:55 Uhr) über Riedlhütte (8:02 Uhr) und St. Oswald (8:09 Uhr), vorbei am Nationalparkzentrum Lusen (8:25 Uhr) und erreicht um 8:53 Uhr den Parkplatz Wistlberg
  
-Auch in diesem Jahr wurde von NaturVision ein internationaler Natur- ​und Tierfotowettbewerb unter dem Motto „Naturschätze Europas“ durchgeführt. 892 Fotografen aus 40 Ländern haben über 3500 Aufnahmen eingereicht. Die preisgekrönten Fotos sowie weitere herausragende Aufnahmen ​sind ab sofort bis zum 31März 2019 in der Touristund Nationalpark-Infostelle in [[Mauth]] zu sehen.+Die Führungsgebühr beträgt fünf Euro, Kinder ​und Jugendliche bis 18 Jahre sind freiBei Anreise mit der Waldbahn sowie dem Vorzeigen einer Nationalpark-Card oder einer Gästekarte mit GUTi-Logo wird nur die halbe Führungsgebühr erhoben.
  
-Offiziell eröffnet wird die Ausstellung am Samstag, 20. Oktober, um 19 Uhr. Die Ausstellung bespricht Ralph Thoms, Festivalleiter von NaturVision. Die musikalische Gestaltung des Abends übernimmt das Trio „Sal’in’Acoustic“. 
  
-Der Fotowettbewerb wird von NaturVision in Kooperation ​mit der Zeitschrift natur und dem Trinkwasserversorgungsunternehmen GELSENWASSER AG ausgelobt. HaubentaucherBergmolch ​und Wasseramsel gehören ​zu den Stars der „Naturschätze Europas“Doch auch zahlreiche weniger wasserliebende Arten haben es unter die Siegerbilder des Fotowettbewerbs geschafft, der in diesem Jahr seinen 25-jährigen Geburtstag feiert. Nun zieren zwölf prämierte Aufnahmen den EuroNatur Kalender 2019 und werden ​im EuroNatur-Magazin,​ in der Zeitschrift „natur“ sowie auf den Internetseiten der Veranstalter veröffentlicht.+Willkommen sind all diejenigen, die gerne aufs Radl steigen - egal ob mit Elektro-Motor oder ohne Motor - und Spaß daran habenLand und Leute kennen ​zu lernenBei Bedarf können E-Bikes auch bei diversen Fachgeschäften ​und Touristinfos ausgeliehen ​werden. Ein Radhelm ist Pflicht. Neben dem Personalausweis sind auch ausreichende Getränke und eine Brotzeit mitzubringen
  
-Geöffnet ​ist die Infostelle in Mauth montags bis donnerstags von 9 bis 12 Uhr und von 14 bis 17 Uhr. Der Eintritt ist frei+Aus organisatorischen Gründen ​ist eine Anmeldung beim Nationalpark-Führungsservice (0800 0776650) möglichst frühzeitig,​ spätestens jedoch einen Tag vorher, erforderlich
-  + 
  
 \\ \\
 +=====Tschechische Klaviermusik vom Feinsten=====
 +\\
 + 
 +{{ https://​www.waidlerwiki.de/​lib/​exe/​fetch.php?​w=120&​h=82&​t=1566642827&​tok=38222f&​media=tschechische_klaviermusik_vom_feinsten.jpg?​200|Tschechische Klaviermusik vom Feinsten ​ }}
 +
 +
 +Lauschersonntag **am 1. September** mit Petr Novák und Tomáš Hostýnek
 +
 + 
 +Klassische Klavierstücke vom Feinsten sind beim Lauschersonntag am 1. September im Haus zur Wildnis zu hören. Von 14 bis 16 Uhr treten die beiden tschechischen Pianisten Petr Novák und Tomáš Hostýnek auf und präsentieren Werke von Antonín Dvořák und Bedřich Smetana.
 +
 +Petr Novák wurde 1974 in Pilsen geboren. Er besuchte die Akademie der musischen Künste in Prag als Schüler von Emil Leichner und gewann bei vielen internationalen Wettbewerben erste Preise. Seit 2003 unterrichtet er an dem Konservatorium Pilsen Hauptfach Klavier.
 +
 +Tomáš Hostýnek besucht seit fünf Jahren das Konservatorium in Pilsen unter Betreuung von Petr Novák und arbeitet zugleich als Akademiker am Lehrstuhl für Englische Sprache und Literatur an der Philosophischen Fakultät der Westböhmischen Universität und als Klavierlehrer an der Musikschule in Stod. Auch er hat bereits an zahlreichen internationalen Wettbewerben erfolgreich teilgenommen. ​
 +
 +Der Eintritt zu dem Konzert ist frei.
 +
 +Neben dem musikalischen Ohrenschmaus gibt es im Haus zur Wildnis auch vieles rund um den Nationalpark zu entdecken, wie die aktuelle Ausstellung sowie für die kleinen Gäste die Entdeckerwand,​ den Spielraum und den Abenteuerspielplatz im Außenbereich. Kulinarisch verwöhnen lassen können sich die Gäste in der Nationalpark-Gastronomie.
  
-=====Weg durchs Hirschgehege Scheuereck geschlossen===== 
 \\ \\
 +===== In den Sommerferien raus in den wilden Wald=====
 +\\
 + 
 +{{ https://​www.waidlerwiki.de/​lib/​exe/​fetch.php?​w=89&​h=120&​t=1564655664&​tok=9f48c9&​media=in_den_sommerferien_raus_in_den_wilden_wald.jpg?​200|Ferienprogramm}}
  
-{{ https://www.waidlerwiki.de/​lib/​exe/​fetch.php?​w=120&​h=89&​t=1536917342&​tok=9948ab&​media=kahlwildrudel_mit_hirsch.jpg?​200|Kahlwildrudel mit Hirsch}}+„Waldspürnasen unterwegs“ immer **dienstags um 14 Uhr** im [[Hans-Eisenmann-Haus]] 
 +„GPS-Wald-Gangster-Forscherbande unterwegs“ für Kinder ab zehn Jahren **an den Montagen 12und 19August sowie am 9September** 
 +„Zauberhafter Nationalparkwald“ für Kinder zwischen sechs und zehn Jahren **am 5., 6. und 7. August** im [[Nationalparkzentrum Lusen]] und **am 12., 13. und 14. August** im [[Nationalparkzentrum Falkenstein]]
  
-Sperrung **bis zum 1. Mai 2019** - Aussichtsplattformen sind geöffnet 
  
-Der Weg durch das Hirschgehege [[Scheuereck]] des Nationalparks ​Bayerischer Wald wird ab Samstag, 15September, geschlossen. Der Grund ist die Hirschbrunft und der anschließende Winterbetrieb. Geöffnet wird der Weg wieder ​ab dem 2. Mai 2019+Die Sommerferien können kommen - auch im Nationalpark ​Bayerischer Wald. Bei unterschiedlichen Veranstaltungen ​ist für Kinder ​ab fünf Jahren ein buntes Programm geboten.
  
-Besucher können das Rotwild in dem Gehege dennoch beobachten. Die Aussichtsplattformen oben an der Straße ​und unten bei der Futterhütte sind geöffnet.+Unter dem Motto „Waldspürnasen unterwegs“ sind Kinder im Alter von sieben bis zehn Jahren immer dienstags um 14 Uhr ins Hans-Eisenmann-Haus im Nationalparkzentrum Lusen eingeladen. Es geht darum, den Nationalparkwald zu entdecken und zu erforschen. Die Kinder bauen außerdem Kunstwerke in die Natur und besuchen die Tiere im Tier-Freigelände Neuschönau. Die Veranstaltung dauert drei Stunden und findet vom 30. Juli bis 3. September immer dienstags statt.
  
 +Das Hans-Eisenmann-Haus ist auch Ausgangspunkt für die Ferienaktion „GPS-Wald-Gangster-Forscherbande unterwegs“ für Kinder ab zehn Jahren an den Montagen 12. und 19. August sowie am 9. September. Die Kinder sind auf der Suche nach gestohlenen Forschungsergebnissen,​ dabei ist Zusammenhalt gefordert. Die Forscherbande muss viele knifflige Aufgaben lösen und auch Mutproben bewältigen. Ein GPS-Gerät weist den Weg durch den geheimnisvollen Wald. Am Ende wartet eine würdige Belohnung für die mutige Detektivbande. Die Aktion dauert von 10 bis 13 Uhr.
  
 +Eintauchen in eine Welt voller Märchen können Kinder zwischen sechs und zehn Jahren am 5., 6. und 7. August im Nationalparkzentrum Lusen. Beim Programmpunkt „Zauberhafter Nationalparkwald“ erfahren die Kinder an drei Tagen, ob der böse Wolf wirklich so böse ist, welche besonderen Kräfte Bienen haben und wieso selbst die kleinsten Wesen von großer Bedeutung sind.  Die Veranstaltung dauert pro Tag fünf Stunden und beginnt um 10 Uhr. Dies ist ein zusammenhangendes dreitägiges Programm, es kann aber auch nur an einzelnen Tagen teilgenommen werden.
 +
 +Das Programm findet auch im Nationalparkzentrum Falkenstein statt, und zwar am 12., 13. und 14. August, ebenfalls von 10 bis 15 Uhr.
 +
 +Ein „Waldentdecker-Erlebnisnachmittag“ findet für Kinder im Alter von fünf bis zehn im Nationalparkzentrum Falkenstein statt. In den Nationalparkwäldern gibt es viel zu erleben und zu erforschen. Bei Spielen und Aktionen lernen die Kinder Einiges über die Natur und die Tiere, die im Nationalpark leben. Entdeckt werden können manche davon auch bei einem Abstecher ins Tier-Freigelände. Die Veranstaltung findet vom 1. August bis 5. September immer donnerstags um 14 Uhr statt. Treffpunkt ist der Eisenbahntunnel in Ludwigsthal. Die Zugankunft aus Zwiesel wird abgewartet.
 +
 +In den beiden Nationalparkzentren findet in den Ferien auch eine Naturwerkstatt statt. Im Hans-Eisenmann-Haus immer montags bis freitags von 10 – 16 Uhr, und zwar vom 12. bis zum 30. August. Im Haus zur Wildnis können Kinder immer montags bis freitags von 10 bis 16 Uhr kreativ werden, der Programmpunkt wird vom 12. bis 23. August angeboten. Eine Anmeldung zur Naturwerkstatt ist nicht erforderlich.
 +
 +Weißt du, was sich so alles im Tümpel versteckt und wer hoch oben in den Bäumen wohnt? Hast du dich schon mal wie ein Luchs an ein Reh angeschlichen oder deine Fähigkeiten als Tierforscher getestet? Diese Fragen stehen beim Aktionstag für Kinder im Alter von fünf bis zehn Jahren am Montag, 26. August, um 14 Uhr im Waldspielgelände in Spiegelau auf dem Programm. Treffpunkt ist der Eingang des Waldspielgeländes. Die Veranstaltung,​ die unter dem Motto „Den Wald unter die Lupe nehmen“ steht, dauert zweieinhalb Stunden. Bei dem Aktionstag geht es darum, dass Kinder mit allen Sinnen im Wald herumstreifen und seine Bewohner und deren Lebensweise spielerisch kennenlernen. Auch Eltern können bei der Veranstaltung dabei sein.
 +
 +Raus in den Wald und die Natur erleben heißt es auch beim Programmpunkt „Waldabenteuer für Klein und Groß“ im Waldspielgelände in Spiegelau. Die Veranstaltung findet vom 31. Juli bis 4. September immer mittwochs von 14 bis 16 Uhr statt.
 +
 +Bei allen Erlebnisnachmittagen im Freien sollten die Kinder unbedingt wetterfeste Kleidung inklusive passendem Schuhwerk dabeihaben. Zudem wird um Anmeldung beim Nationalparkführungsservice unter der kostenfreien Telefonnummer 0800 0776650 gebeten. Nur für die Naturwerkstatt ist keine Anmeldung erforderlich. Die Kosten für alle Aktionen trägt die Nationalparkverwaltung. Der Treffpunkt für die Veranstaltungen im Nationalparkzentrum Lusen ist stets an der Infotheke des Hans-Eisenmann-Hauses. ​
 +
 +\\
 +=====Ausstellung "Wie wir den Klimawandel in Bayern spüren"​=====
 +\\
    
 +{{ https://​www.waidlerwiki.de/​lib/​exe/​fetch.php?​w=114&​h=120&​t=1563966882&​tok=50c70b&​media=klimawandel_in_bayern_spueren.jpg?​200|Wie wir den Klimawandel in Bayern spüren}}
 +
 +**Vom 7. August bis zum 11. September:​** Ausstellung ​ „KlimaFaktorMensch“ ​ im Haus zur Wildnis
 +
 +Wirbelstürme,​ Hitzerekorde,​ verheerende Fluten – weltweit ändert sich das Klima dramatisch. Welche Folgen jetzt schon in Bayern spürbar sind und wie die nahe Zukunft unserer Heimat aussehen könnte, thematisiert die Ausstellung „KlimaFaktorMensch“ des Landesamtes für Umwelt im [[Haus zur Wildnis]] bei Ludwigsthal. ​
 +
 +Interaktive Stationen zeigen Handlungsalternativen auf: Wie könnte ein klimafreundlicher Alltag aussehen? Parallel zur Ausstellung zeigt der Kunstverein Deggendorf die Ausstellung „KlimaWandel“,​ die sich künstlerisch mit dem selben Thema auseinandersetzt. Manche der dargestellten apokalyptischen Visionen aus dem Jahr 2018 sind inzwischen schon beängstigende Realität. Gerade deshalb sollen und können die Bilder zum Umdenken bewegen.
 +
 +Die Ausstellung ist **bis zum 11. September** zu sehen. Das Haus zur Wildnis ist täglich von 9 bis 18 Uhr geöffnet, der Eintritt ist frei.
 \\ \\
 \\ \\
 +
 +\\
 +
  
 =====Auf Rädern durch den Nationalpark===== =====Auf Rädern durch den Nationalpark=====

nationalpark_aktuell.1549697539.txt · Zuletzt geändert: 2019/02/09 07:32 von gfreund

test