Das Wiki für den Bayerischen Wald

Unterschiede

Hier werden die Unterschiede zwischen zwei Versionen angezeigt.

Link zu dieser Vergleichsansicht

Beide Seiten der vorigen Revision Vorhergehende Überarbeitung
Nächste Überarbeitung
Vorhergehende Überarbeitung
nationalpark_aktuell [2019/04/16 18:06]
gfreund [Vogelwelt im Frühlingswald]
nationalpark_aktuell [2019/04/21 18:46] (aktuell)
gfreund [Frühlingserwachen im Nationalpark Šumava]
Zeile 7: Zeile 7:
  
 \\ \\
- +=====Nationalpark und Schöpfung ​in der Passions- und Osterzeit=====
-=====„Meine Zeit steht in Deinen Händen“=====+
 \\ \\
-{{ https://​www.waidlerwiki.de/​lib/​exe/​fetch.php?​w=120&​h=90&t=1554897706&tok=4aea44&media=meine_zeit.jpg?​200|„Meine Zeit steht in Deinen Händen“ (Foto: Nationalpark Bayerischer Wald) }}+{{ https://​www.waidlerwiki.de/​lib/​exe/​fetch.php?​w=120&​h=79&t=1555144912&tok=4dceba&media=nationalpark_und_schoepfung.jpg?​200|„Meine Zeit steht in Deinen Händen“ (Foto: Nationalpark Bayerischer Wald) }}
  
-Leichte meditative ​Wanderung** am Mittwoch, 17. April**, durch den Großen Filz+Besinnliche ​Wanderung**am ​24. April** ​mit Religionspädagogin Susanne Keilhauer
  
-„Meine ​Zeit steht in Deinen Händen“ lautet das Motto der nächsten Wanderung aus der Führungsreihe Nationalpark ​und Schöpfung“Diakonin Gabriela Neumann-Beiler von der Spiegelauer Martin-Luther-Kirche ​und Ranger Günter Sellmayer begleiten am Mittwoch, 17. Aprilalle Interessierten ​auf einer leichten, meditativen ​Wanderung ​durch den Großen Filz.+Rund um Ostern ist oftmals ​Zeit, sich zurückzulehnen ​und nachzudenkenPassend dazu bietet der Nationalpark an den Mittwochen in der Kar- und Osterwoche zwei besinnliche Führungen mit meditativen Elementen an.  
 + 
 +Am 24. April sind alle Interessierten ​unter dem Thema „Der Stein ist weg“ zu einer Osterwanderung von der Weißen Brücke nach [[Scheuereck]] eingeladen. Die Wanderung ​wird mit Texten und Gedanken zu Ostern untermalt.  
 +Start für die rund zweieinhalbstündige Tour ist um 15 Uhr am [[Parkplatz Weisse Brücke]]. 
 +  
 +Die Führung ist kostenlos. Um Anmeldung bei Susanne Keilhauer wird gebeten:​0152 21032292.
  
-Treffpunkt für die rund zweistündige,​ kostenlose Führung ist um 17 Uhr am [[Parkplatz Diensthüttenstraße]],​ an der Basisstraße zwischen Spiegelau und Neuschönau. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. 
  
-Nat 
 \\ \\
-=====Nationalpark und Schöpfung in der Passions- und Osterzeit=====+=====Zum Urwald am Boubín=====
 \\ \\
-{{ https://​www.waidlerwiki.de/​lib/​exe/​fetch.php?​w=120&​h=79&t=1555144912&tok=4dceba&media=nationalpark_und_schoepfung.jpg?200|„Meine Zeit steht in Deinen Händen“ (Foto: Nationalpark Bayerischer Wald) }}+{{ https://​www.waidlerwiki.de/​lib/​exe/​fetch.php?​w=120&​h=109&t=1537896099&tok=5c9589&media=boubin.jpg?200|der Boubín}}
  
-Besinnliche Wanderungen **am 17.und 24. April** mit Religionspädagogin Susanne Keilhauer 
  
-Rund um Ostern ist oftmals Zeit, sich zurückzulehnen und nachzudenken. Passend dazu bietet der Nationalpark an den Mittwochen in der Kar- und Osterwoche zwei besinnliche Führungen ​mit meditativen Elementen an+Wanderung ​mit Pavel Hubený, Leiter des Nationalparks Šumava,** am 27April**
  
-Am 17April begleitet ​Religionspädagogin Susanne Keilhauer ​alle Interessierten ​auf einem Passionsweg von der Weißen Brücke nach [[Scheuereck]]Die Wanderung ​befasst ​sich mit dem Thema „Wege zum Kreuz“ und wird mit Texten und Gedanken zur Passion untermalt+Unweit der deutsch-tschechischen Grenze liegt eines der ältesten Naturreservate MitteleuropasPavel Hubený, Leiter des Nationalparks Šumava, ​begleitet ​am Samstag, 27. April, ​alle Interessierten ​in den Urwald am Boubín, auch Kubany genanntWie sieht er diesen besonderen Wald? Wohin will er die ihm anvertraute Landschaft entwickeln? Diese und weitere Fragen werden im Rahmen der Wanderung ​beantwortet. Auch bietet ​sich die einmalige Chance, ​mit ihm unterwegs zu diskutieren. Pavel Bečka, der auch für den Nationalpark Bayerischer Wald arbeitet, ​wird übersetzen.
  
-Treffpunkt für die etwa zweieinhalbstündige Führung ist um 15 Uhr am [[Parkplatz Weisse Brücke]] an der Straße zwischen Lindbergmühle und Spiegelhütte. 
  
-Am 24. April sind alle Interessierten unter dem Thema „Der Stein ist weg“ zu einer Osterwanderung von der Weißen Brücke nach [[Scheuereck]] eingeladenDie Wanderung wird mit Texten ​und Gedanken zu Ostern untermalt +Treffpunkt für die kostenlose, rund dreistündige Führung ​ist um 9.30 Uhr am [[P+R Parkplatz Spiegelau]]. Von dort fahren ein Kleinbus des Nationalparks ​und, wenn nötig, weitere Fahrgemeinschaften zum [[Nationalparkzentrum Lusen]] in Neuschönau (Zustiegsmöglichkiet 9.50 Uhr), zur Touristinfo ​[[Mauth]] (10.15 Uhr) und gemeinsam weiter nach Idina Pila.  
-Start für die rund zweieinhalbstündige Tour ist um 15 Uhr am [[Parkplatz Weisse Brücke]]. + 
-  +Start der Wanderung ist um 11 Uhr an der Infostelle Idina Pila nahe Záton 
-Beide Führungen sind kostenlosUm Anmeldung ​bei Susanne Keilhauer wird gebeten:​0152 21032292.+ 
 +Aus organisatorischen Gründen ist eine Anmeldung ​beim Nationalpark-Führungsservice (0800 0776650) möglichst frühzeitig,​ spätestens jedoch einen Tag vorher, erforderlich.
  
 \\ \\
Zeile 81: Zeile 82:
  
 \\ \\
-=====Am Plöckenstein und Dreisesselberg verstoßen Skialpinisten in vielen Fällen gegen das Gesetz=====+ 
 +=====Frühlingserwachen im Nationalpark Šumava=====
 \\ \\
  
-{{ https://​www.waidlerwiki.de/​lib/​exe/​fetch.php?​w=120&​h=90&t=1550231887&tok=2dcf6c&media=040101dreisesselbaeume.jpg?200|Winter am Dreisesselberg}}+{{ https://​www.waidlerwiki.de/​lib/​exe/​fetch.php?​w=120&​h=79&t=1555871424&tok=bdb3fb&media=fruehlingserwachen_im_nationalpark_sumava.jpg?200|Frühlingserwachen im Nationalpark Šumava}}
  
-Die hervorragenden Schneeverhältnisse dieses Winters versprechen allen Wintersportlern ein tolles ErlebnisIm Böhmerwald nutzen Skilangläufer,​ Skifahrer und Dank des zugefrorenen Lipno-Stausees - sogar Eislaufbegeisterte die hervorragenden Bedingungen. Jede Woche machen sich auch hunderte Skialpinisten auf den Weg ins Grenzgebiet ​des Böhmerwaldes,​ beliebte Ziele sind der [[Plöckenstein]],​ der [[Dreisesselberg]] und der [[Plöckensteinsee]]. ​+Faszinierende Wanderung **am Samstag, 4Mai** durch das bayerisch-böhmische ​Grenzgebiet
  
-Viele halten sich jedoch nicht an das Gesetzauf den markierten Wegen zu bleiben, und betreten unerlaubterweise die RuhegebieteWer sich so verhältdem droht nicht nur eine GeldstrafeDas Fahren in diesem Gebiet ist auch gefährlich ​und birgt ein hohes Verletzungsrisiko+Im Rahmen der Sonderführungsreihe „Nationalpark aus erster Hand“ findet am Samstag4Mai, eine faszinierende Frühlingswanderung durch das bayerisch-böhmische Grenzgebiet stattGeführt werden die Teilnehmer von Michal Valenta, ehemaliger Mitarbeiter der Nationalparkverwaltung Šumava, ​und Lukas Laux, Mitarbeiter des Nationalparks Bayerischer Wald.
  
-„Unsere Nationalparkranger sind in diesem Gebiet jeden Tag bis in die Abendstunden im Einsatz“, sagt der Pressesprecher des Nationalparks Šumava, Jan Dvořák. „Fast täglich treffen sie Skialpinisten aus Tschechien, Bayern und auch aus Österreich an, die Orte betreten, die für die Öffentlichkeit nicht zugänglich sind.“+ 
  
-Der Grund für die Beschränkung sind die sogenannten Ruhegebiete,​ die zum Schutz störungsanfälliger Ökosysteme ​und Arten, wie Auerhuhn oder Luchs, eingerichtet worden sindDiese Tiere sind sehr störanfälligvor allem im Winter, wenn sie nicht genügend Nahrung haben. Daher versuchen sie viel Energie zu sparenjede Störung kann zu ihrem Tod führen.+Gemeinsam geht es mit einem Kleinbus und Fahrgemeinschaften nach Bischofsreut. Dort beginnt ​die Wanderung durch die wenig bekannte ​und längst verlassene Kulturlandschaft um Bischofsreut und České ŽlebyÜberall prägen hier sichtbaren Aspekte einer einstigenfür Jahrhunderte von Menschen besiedelten Gegend ​ und deren allmählichesukzessive Rückwandlung ​zu einer Waldwildnis das Bild.
  
-„Einige der Skialpinisten betreten diese Orte unwissentlich“erklärt Luděk Švejda, Leiter der Nationalparkwacht im Gebiet Plöckensteinsee. „Wenn wir sie darauf hinweisen, zeigen sie Verständnis und kehren auf den markierten Pfad zurück. Das ist die beste Lösung, bei der wir nicht einmal Geldstrafen vergeben müssen.“ Allerdings gebe es auch Sportlerdie uneinsichtig sind„Immer öfter begegnen wir Skifahrern, denen unsere Hinweise egal sind und die es nicht scheuen, uns zu beschimpfen oder gar körperlich anzugreifen.“ Erst Anfang Februar kam es zu einem solchen Vorfall mit österreichischen Skialpinisten,​ die die Nationalparkranger angegriffen haben. In so einem Fall ist eine erhebliche Geldstrafe unumgänglich.+Treffpunkt für die rund fünfstündigekostenlose Führung ​ist um 9.30 Uhr in [[P+R Parkplatz Spiegelau]] am P+Rum 9.50 Uhr am [[Nationalparkzentrum Lusen]] ​und um 10 Uhr an der Touristinfo in [[Mauth]].
  
-Und diese kann durchaus im vierstelligen Bereich liegen. „Wir Ranger können vor Ort eine Geldstrafe von bis zu 400 Euro verordnen“,​ so Švejda. „Wird ​der Verstoß an die Naturschutzbehörde weitergeleitet, ​ist ein Bußgeld ​in Höhe von bis zu 4000 Euro möglich.“ +Start der Wanderung ​ist um 10.30 in Bischofsreut am Parkplatz in [[Marchhäuser]] nahe der Grenze.
  
-Neben der Gefahr, eine Geldstrafe zu erhalten, weist Švejda auf einen weiteren Punkt hin. „Das fahren in diesen Ruhegebieten kann lebensbedrohlich sein.  Gerade im Bereich des Berges Plöckenstein bilden sich gefährliche Überhänge über den Felshängen oberhalb des Plöckensteinsees,​ die abreißen können. Deshalb gefährdet jeder, der einen markierten Weg verlässt, seine Gesundheit und sogar sein Leben.“ +Neben dem Personalausweisgutem Schuhwerk und wetterfester Kleidung ist auch eine Brotzeit nebst Getränken mitzubringen.
  
-\\ +Aus organisatorischen Gründen ist eine Anmeldung beim Nationalpark-Führungsservice (0800 0776650) möglichst frühzeitigspätestens jedoch einen Tag vorher, erforderlich.
-=====Wanderfalken bereiten sich auf Nachwuchs vor ===== +
-\\ +
-{{ https://​www.waidlerwiki.de/​lib/​exe/​fetch.php?​w=120&​h=79&​t=1517906328&​tok=c7f6cb&​media=wanderfalken_bereiten_sich_auf_nachwuchs_vor.jpg?​200|Damit die Wanderfalken unterhalb des Großen Falkensteins ungestört ihre Jungen aufziehen könnenwir der Weg durchs Höllbachgespreng vorläufig gesperrt(Foto: Rainer Simonis/​Nationalpark Bayerischer Wald)}}-+
  
-Weg durch das Höllbachgespreng vorerst gesperrt – Umleitung über den Sulzschachten ausgeschildert + 
- +
-Damit sich die im [[Höllbachgespreng]] lebenden Wanderfalken ungefährdet auf ihren Nachwuchs vorbereiten können, haben die Nationalparkverwaltung Bayerischer Wald und das Landratsamt Regen gemeinsam beschlossen,​ den dort vorbeiführenden Wanderweg mit der Markierung Heidelbeere zwischen den Höllbachfällen und dem Hüttensteig ab 15. Februar zu sperren. Eine Umleitung zum Großen Falkenstein ist ausgeschildert. +
- +
-„Nur so können wir gewährleisten,​ dass die Vögel bei der Aufzucht ihrer Jungen nicht unnötig gestört werden“, erklärt Jochen Linner, der beim Nationalpark für Naturschutz zuständig ist. Schließlich richten die Tiere ihr Nest meist direkt auf den Felsen entlang des Weges ein. Sollten die Experten schließlich einen Bruterfolg beobachten, könnte die Sperrung bis maximal Ende Juni verlängert werden. +
- +
-Auf das Naturerlebnis Höllbachfälle muss dennoch niemand verzichten. Denn bis dahin ist der Wanderweg frei zugänglich. Von den Wasserfällen aus führt die ausgeschilderte Umleitung auf dem Weg mit der Markierung Silberblatt über den Sulzschachten zum Gipfel. So bleibt ein direkter Aufstieg von Scheuereck zum Großen Falkenstein möglich. +
- +
-Um die Wanderfalken und andere Tierarten nicht bei Paarung und Nachwuchsaufzucht aufzuschrecken,​ bittet die Nationalparkverwaltung außerdem, in den Kerngebieten des Nationalparks weiterhin das Wegegebot einzuhalten und die markierten Wege und Loipen bis Mitte Juli nicht zu verlassen. „Wir bauen hier ganz stark auf das Verständnis unserer Besucher“,​ sagt Naturschutzbeauftragter Linner. Schließlich dienen die saisonal begrenzten Wegeeinschränkungen insbesondere dem Schutz bedrohter und gefährdeter Tierarten, etwa dem Auerhuhn.+
    
 \\ \\
Zeile 145: Zeile 136:
  
    
-\\ 
-=====Preisgekrönte Naturfotos in der Infostelle in Mauth ===== 
 \\ \\
  
-{{ https://​www.waidlerwiki.de/​lib/​exe/​fetch.php?​w=120&​h=80&​t=1539769201&​tok=2c69b9&​media=naturfotos_in_der_infostelle_in_mauth.jpg?​200|Julian Rad schaffte es mit seinem trinkenden Eichhörnchen auf Platz 10. (Foto: Julian Rad)}} 
- 
- 
-Bilder des NaturVision-Fotowettbewerbs **bis zum 31. März 2019** in der Tourist- und Nationalpark-Infostelle in Mauth zu sehen. 
- 
-Auch in diesem Jahr wurde von NaturVision ein internationaler Natur- und Tierfotowettbewerb unter dem Motto „Naturschätze Europas“ durchgeführt. 892 Fotografen aus 40 Ländern haben über 3500 Aufnahmen eingereicht. Die preisgekrönten Fotos sowie weitere herausragende Aufnahmen sind ab sofort bis zum 31. März 2019 in der Tourist- und Nationalpark-Infostelle in [[Mauth]] zu sehen. 
- 
-Offiziell eröffnet wird die Ausstellung am Samstag, 20. Oktober, um 19 Uhr. Die Ausstellung bespricht Ralph Thoms, Festivalleiter von NaturVision. Die musikalische Gestaltung des Abends übernimmt das Trio „Sal’in’Acoustic“. 
- 
-Der Fotowettbewerb wird von NaturVision in Kooperation mit der Zeitschrift natur und dem Trinkwasserversorgungsunternehmen GELSENWASSER AG ausgelobt. Haubentaucher,​ Bergmolch und Wasseramsel gehören zu den Stars der „Naturschätze Europas“. Doch auch zahlreiche weniger wasserliebende Arten haben es unter die Siegerbilder des Fotowettbewerbs geschafft, der in diesem Jahr seinen 25-jährigen Geburtstag feiert. Nun zieren zwölf prämierte Aufnahmen den EuroNatur Kalender 2019 und werden im EuroNatur-Magazin,​ in der Zeitschrift „natur“ sowie auf den Internetseiten der Veranstalter veröffentlicht. 
- 
-Geöffnet ist die Infostelle in Mauth montags bis donnerstags von 9 bis 12 Uhr und von 14 bis 17 Uhr. Der Eintritt ist frei. 
-  
-\\  
  
 =====Weg durchs Hirschgehege Scheuereck geschlossen===== =====Weg durchs Hirschgehege Scheuereck geschlossen=====

nationalpark_aktuell.1555437985.txt · Zuletzt geändert: 2019/04/16 18:06 von gfreund

test