Das Wiki für den Bayerischen Wald

Unterschiede

Hier werden die Unterschiede zwischen zwei Versionen angezeigt.

Link zu dieser Vergleichsansicht

rotarier_laden_zu_kreislerabend_zugunsten_des_hospizvereins_freyung [2018/04/22 06:28] (aktuell)
Zeile 1: Zeile 1:
 +====== Rotarier laden zu Kreisler-Abend zugunsten des Hospizvereins Freyung ======
  
 +{{http://​www.waidlerwiki.de/​waidlerblog/​images/​stories/​artikel/​Ilzer_Land/​Kreisler_Abend_2.jpg?​100x55|Kreisler_Abend_2.jpg}}Schlaraffen interpretierten Georg Kreisler sowie Helmut Qualtinger beim Hafnerwirt in Perlesreut.\\
 +
 +\\ \\
 +
 +Rotarier, Kreisler, Schlaraffen,​ Hospiz - auf den ersten Blick scheint hier nichts so recht zusammen zu passen - meint man! Doch es kommt anders: Die Präsidentin des Rotary-Clubs Freyung-Grafenau Elisabeth Fett lud zu einem geselligen Abend mit Liedern von Georg Kreisler ein. Die Veranstaltung fand im Rotarier-„Clublokal"​ Wirtshaus Hafner in Perlesreut statt, das die zahlreichen Gäste passend mit original Wiener Gerichten verwöhnte. Die Rotarier als Veranstalter freuten sich besonders über den Besuch von Landrat Alexander Muthmann sowie vieler Lions-Freunde.
 +
 +Georg Kreisler ist österreichischer Schriftsteller,​ Kabarettist und Komponist. Er musste während der Zeit der nationalsozialistischen Herrschaft in die USA emigrieren und wurde nach dem Zweiten Weltkrieg mit zynisch-makabren "​Liedern zum Fürchten"​ berühmt, die er selbst schrieb, komponierte und vortrug.
 +
 +Alleine Kreisler-Texte zu lesen bereitet großes Vergnügen - sie mit viel Herzblut und Können vorgetragen zu hören, begeistert selbst solche, die sich vielleicht hie und da an den „bitterbösen"​ Texten stoßen würden. Doch der großartig vorgetragenen Interpretation der beiden „Schlaraffen"​ Manfred Hubl (Gesang) und Igor Jussim (Piano) konnte sich an diesem Abend niemand entziehen. Hubl, der sich in seiner Freizeit einen Großteil der satirischen Lieder Kreislers angeeignet hat, begeisterte nicht nur durch die Leistung, die langen und anspruchsvollen Textpassagen in enormem Tempo auswendig vorgetragen zu haben, sondern auch durch seinen untermalenden und professionellen Auftritt. Alleine Gestik und Mimik sprachen Bände! Jussim, der einzige „Bühnenprofi"​ des Abends, Pianist und Komponist, begleitete ihn virtuos am Piano.
 +
 +Zwischen den 14 vorgetragenen Liedern der beiden las Dr. Fett „Travnicek"​ von Helmut Qualtinger. Auch hier war der Laie auf diesem Gebiet fast nicht mehr auszumachen:​ Perfekt wechselte Fett zwischen dem grantelnden,​ und in seinem unwiderstehlichem Wiener Schmäh so eigenen Travnicek sowie dessen distinguierten hochdeutsch sprechenden Gesprächspartner.
 +
 +Alle drei Interpreten gehören dem traditionsreichen Männerbund „Schlaraffia"​ an, bei dessen Treffen - eingebunden in ein ritterliches Spiel - Kunst, Humor und Freundschaft gepflegt werden. Dies geschieht mehr oder weniger perfekt, je nach Absicht und Talent des jeweiligen Akteurs, besonders aber mit viel Gefühl.
 +
 +  So sangen und spielten sich die Akteure wirklich in die Herzen des oft lachenden und manchmal auch schluckenden Publikums, das seinen Dank in reicher Spendentätigkeit ausdrückte:​ Der Reinerlös betrug letztendlich 2.500,00 Euro. Er kommt dem Hospizverein unseres Landkreises zu Gute.
 +
 +\\
 +
 +{{http://​www.waidlerwiki.de/​waidlerblog/​images/​stories/​artikel/​Ilzer_Land/​Kreisler_Abend_2.jpg?​450x247|Kreisler_Abend_2.jpg}}\\
 +
 + im Bild von links: Pianist Jussim, Rotary-Präsidentin Fett, Landrat Muthmann, Hospizvereins-Vorstand Dr. Jüttner, Travnicek-Interpret Dr. Fett, Sänger Hubl\\
 +
 +Hospizverein Freyung-Grafenau:​\\ \\
 +
 +  Der Name Hospiz steht für eine weltweite Bewegung, die ihre Aufgabe darin findet, Schwerkranke sowie Sterbende und ihre Angehörigen zu begleiten. Der Tod und das Sterben sind in unserer Gesellschaft nach wie vor Tabuthemen. Wer in Angst ist angesichts des Sterbens, in Angst vor Schmerzen, aber auch vor Abhängigkeit und Hilflosigkeit am Ende des Lebens, wer sich als Angehöriger eines Sterbenden überfordert fühlt, ist damit oft alleingelassen. Hier setzt die Hospizbewegung an. Ziel des Vereins ist die Betreuung schwerstkranker und sterbender Menschen und deren Angehörigen in zugewandter Weise unter Beachtung ihrer individuellen Bedürfnisse und Wahrung ihrer Würde. Alle Ehrenamtlichen absolvieren einen Ausbildungskurs,​ der sie auf ihre schwierige Arbeit vorbereitet.\\
 +
 +Nähere Informationen dazu finden Sie auf Flyern, die in den Arztpraxen des Landkreises ausliegen sowie unter: Dr. Jüttner, 08551-914666.\\
 +
 +\\
 +
 +15.10.05, Claudia Schoyerer
 +
 +\\
 +
 +\\

rotarier_laden_zu_kreislerabend_zugunsten_des_hospizvereins_freyung.txt · Zuletzt geändert: 2018/04/22 06:28 (Externe Bearbeitung)

test