Das Wiki für den Bayerischen Wald

Unterschiede

Hier werden die Unterschiede zwischen zwei Versionen angezeigt.

Link zu dieser Vergleichsansicht

Beide Seiten der vorigen Revision Vorhergehende Überarbeitung
Nächste Überarbeitung
Vorhergehende Überarbeitung
nationalpark_aktuell [2019/10/11 08:39]
gfreund [Mit dem Rad nach Modrava und zum Dreiseenfilz]
nationalpark_aktuell [2020/02/17 11:24] (aktuell)
gfreund [Spuren im Schnee]
Zeile 6: Zeile 6:
 \\ \\
 \\ \\
-=====Mit dem Rad nach Modrava ​und zum Dreiseenfilz===== + 
-\\+=====Winter-Olympiade ​und Spurensucher im Nationalpark=====
    
-{{ https://​www.waidlerwiki.de/​lib/​exe/​fetch.php?​w=80&h=120&t=1570783043&tok=479673&media=modrava_und_zum_dreiseenfilz.jpg?200|in Böhmen}}+{{ https://​www.waidlerwiki.de/​lib/​exe/​fetch.php?​w=120&h=89&t=1581669663&tok=606b9f&media=npv_bw_-_vm_13-20_winter-olympiade_und_spurensucher_im_nationalpark.jpg?200|Beim Ferienprogramm des Nationalparks können Kinder Natur und Tiere im winterlichen Wald erkunden. (Foto: Anna Hermann/​Nationalpark Bayerischer Wald)}}
  
 +Abwechslungsreiches Kinder-Programm in den Faschingsferien geboten
  
-**Am Sonntag, 13. Oktober** Grenzüberschreitende Tour in den Nationalpark Šumava ​ 
    
-Am Sonntag, 13Oktober, gibt es wieder die Möglichkeit an einer der beliebten grenzüberschreitenden Radtouren ​in den Nationalpark Šumava teilzunehmenDie Tour mit Waldführerin Jutta Pongratz führt über die Buchwaldstraße ​nach Bučina (Buchwald) ​und von dort aus bergauf zur [[Moldauquelle]].+In den Faschingsferien ist einiges geboten im Nationalpark Bayerischer WaldEin abwechslungsreiches Programm wartet auf Kinder ​in den Einrichtungen und Wäldern. 
 + 
 +                                                                          
 + 
 +Frei nach dem Motto „Auf die Wildnis – fertig – los!“ können alle Kinder zwischen fünf und zehn Jahren im [[Hans-Eisenmann-Haus]] zu Waldspürnasen werden. Am Dienstag, 25. Februar, werden die geheimen Schätze des Waldes gesucht, Kunstwerke ​aus Naturmaterialien gebaut und die Tiere im [[Tier-Freigelände]] besucht. Der Erlebnisnachmittag startet um 13.30 Uhr und dauert circa drei Stunden.
  
    
  
-Unterhalb des Stráž ([[Postberg]]) und des Černá hora ([[Schwarzer Berg]]) wird dann bis zum Maderbachtal weitergeradelt. Die folgende Abfahrt nach Modrava am Modravský potok (Maderbach) entlang entschädigt für die Anstrengung. Durch das weite Tal des Roklanský potok (Rachelbach) ​geht’s zum Tříjezerní slat (Dreiseenfilz). Auf einem rund 200 Meter langen Lehrpfad erfahren die Teilnehmer Details über das 19 Hektar große Moor mit den drei kleinen Seen.  Wieder folgt eine Abfahrt nach Rokyta, wo es eine Nationalpark-Infostelle mit geologischem Freigelände gibtEntlang des Vchynickotetovský kanal (Chinitz-Tettau-Kanal) führt die Tour anschließend zurück nach Modrava ​und weiter über Filipova Hut‘ (Philippshütten) ​und Kvilda nach Bučina und zum Ausgangspunkt am [[Wistlberg]].+Sportlich ​geht es im Hans-Eisenmann-Haus am Freitag, 28. Februar, weiterBei der Kinder-Winter-Olympiade wird der Wald mit flotten Spielen, Schneeburgenbau ​und Schneeschuhwettrennen auf besondere Weise entdeckt. Kinder zwischen sieben ​und 12 Jahren erfahren außerdem Faszinierendes über die Winteraktivitäten der Tiere. Die etwa dreistündige Schneeschuhtour geht um 13.30 Uhr los, auch wenn wenig oder kein Schnee liegt, findet die Olympiade statt.
  
    
  
-Start der rund sechsstündigen,​ mittelschweren Radtour mit 52 Kilometern Länge ​und rund 950 Höhenmetern ist um 9 Uhr in Finsterau am Parkplatz WistlbergDie Anfahrt ist mit dem Finsteraubus möglichEr fährt ab Spiegelau (7:55 Uhr) über Riedlhütte (8:02 Uhr) und StOswald (8:09 Uhr)vorbei am Nationalparkzentrum Lusen (8:25 Uhr) und erreicht um 8:53 Uhr den Parkplatz Wistlberg.+In der Naturwerkstatt können Kinder im Warmen ihre Kreativität ausleben. Mit Naturmaterialien werden spannende ​und tolle Dinge gestaltetIm Hans-Eisenmann-Haus findet die Naturwerkstatt vom Montag, 24Februar, bis Freitag, 28Februar, an jedem Tag von 10 bis 16 Uhr statt. Am Freitag, 28. Februarkönnen Kinder von 10 bis 16 Uhr im Haus zur Wildnis basteln. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.
  
 +In beiden Nationalparkzentren gibt es auch Kinderfilm-Klassiker auf großer Leinwand zu sehen. „Kuddelmuddel bei Petterson und Findus“ läuft am Samstag, 22. Februar, und am Sonntag, 23. Februar, im Hans-Eisenmann-Haus. „Die kleine Hexe“ wird am Samstag, 29. Februar, und am Sonntag, 01. März, gezeigt. Im Haus zur Wildnis steht „Die kleine Hexe“ am Samstag, 22. Februar, und am Sonntag, 23. Februar, auf dem Programm. „Kuddelmuddel bei Petterson und Findus“ ist am Samstag, 29. Februar, und am Sonntag, 01. März, zu sehen. Die Filme starten in beiden Häusern jeweils um 14 Uhr, der Eintritt ist frei.
  
-Die Führungsgebühr beträgt 5 Euro, Kinder und Jugendliche bis 18 Jahre sind frei. Bei Anreise mit der Waldbahn sowie bei Vorzeigen einer Nationalpark-Card oder einer Gästekarte mit GUTi-Logo wird nur die halbe Führungsgebühr erhoben. Neben wetterfester Kleidung ​und einer Brotzeit nebst Getränk sind auch unbedingt ein Fahrradhelm und der Personalausweis mitzubringen+  
 + 
 +Eine Entdeckungsreise rund um das [[Haus zur Wildnis]] steht am Donnerstag27. Februar, um 14 Uhr auf dem Programm. ​Kinder ​zwischen fünf und zehn Jahren können als Waldentdecker den Nationalpark erforschen und erleben. Bei Spielen und Aktionen gibt es einiges über die Natur und heimische Tiere zu lernen. Ein Abstecher ins Tier-Freigelände rundet den zweieinhalb Stunden dauernden Nachmittag ab.
  
-Aus organisatorischen Gründen ist eine Anmeldung beim Nationalpark-Führungsservice (0800 0776650) möglichst frühzeitig,​ spätestens jedoch einen Tag vorher, erforderlich 
-\\ 
-=====Über den Guntherfelsen und Frauenthal nach Prašily===== 
-\\ 
    
-{{ https://​www.waidlerwiki.de/​lib/​exe/​fetch.php?​w=120&​h=67&​t=1570781337&​tok=62ee44&​media=guntherfelsen_und_frauenthal.jpg?​200|in Böhmen}} 
  
 +Junge Spurensucher können im [[Waldspielgelände]] am Mittwoch, 26. Februar, zum Winterabenteuer aufbrechen. Ab 14 Uhr wird im verschneiten Wald für gut drei Stunden untersucht, warum der Luchs bei Schnee so gut jagen kann oder wieso das Eichhörnchen Winterruhe hält. Die Kinder zwischen fünf und zehn Jahren dürfen auch gerne ihre Eltern zum Erkunden mitnehmen.
 +
 + 
  
-**Am Sonntag, 13Oktober** Grenzüberschreitende Wanderung in den Nationalpark Šumava  ​+Bei allen Erlebnisnachmittagen im Freien sollten die Kinder unbedingt wetterfeste und warme Kleidung inklusive passendem Schuhwerk dabeihaben sowie bei Bedarf eine Brotzeit und etwas zu trinken. Zudem wird um Anmeldung beim Nationalparkführungsservice unter der kostenfreien Telefonnummer 0800 0776650 gebeten. Nur für die Naturwerkstatt ist keine Anmeldung erforderlich. Die Kosten für alle Veranstaltungen trägt die Nationalparkverwaltung.
  
    
-Waldführer Steffen Krieger begleitet am Sonntag, 13. Oktober, eine Wanderung von Rovina zum Guntherfelsen und über Frauenthal und Formberg nach Prašily. 
  
-Ausgehend vom Bahnhof in [[Bayerisch Eisenstein]] fahren die Teilnehmer der Führung zusammen mit dem Waldführer mit dem Bus nach Rovina (Ebene). Schon am Start der Wanderung kann man den Blick auf den Nationalpark Šumava und die Ausläufer ​des Böhmerwaldes genießenEin kleiner Abstecher führt die Gruppe zum Guntherfelsen. Über Wiesenund Waldwege geht es anschließend ins „Frauenthal“. Hier befand sich bis kurz nach dem Zweiten Weltkrieg auch das gleichnamige Dorf. Der Weg führt ein kleines Stück entlang der malerischen Křemelna (Kieslingbach),​ bevor nach einer kurzen Straßenpassage in Richtung [[Prašily]] abgebogen wirdHier trifft man noch einmal auf Reste der ehemaligen Siedlung Formberg.+Weitere Veranstaltungen ​des Nationalparks Bayerischer Wald finden Sie stets unter www.nationalpark-bayerischer-wald.de/​veranstaltungen.
  
    
 +\\
 +=====Wanderfalken bereiten sich auf Nachwuchs vor=====
 + 
 +{{ https://​www.waidlerwiki.de/​lib/​exe/​fetch.php?​w=120&​h=79&​t=1517906328&​tok=c7f6cb&​media=wanderfalken_bereiten_sich_auf_nachwuchs_vor.jpg?​200|Damit die Wanderfalken unterhalb des Großen Falkensteins ungestört ihre Jungen aufziehen können, wir der Weg durchs Höllbachgespreng vorläufig gesperrt. (Foto: Michael Göggelmann/​Nationalpark Bayerischer Wald)}}
  
-Immer wieder wird Steffen Krieger auf dieser Tour Einblicke in die bewegte Geschichte dieser faszinierenden Landschaft geben. Von Prašily aus geht es dann um 14:47 Uhr mit dem Bus zurück nach Böhmisch Eisenstein ​und mit dem Zug oder zu Fuß weiter ​zum Ausgangspunkt.+ 
 +Weg durch das Höllbachgespreng vorerst gesperrt – Umleitung über den Sulzschachten ausgeschildert 
 + 
 +  
 +Das [[Höllbachgespreng]] ​mit seinem ursprünglichen Bergmischwald ist als Rückzugsgebiet für Wanderer ebenso attraktiv wie für empfindliche Tiere. Um den dort lebenden Wanderfalken eine ungefährdete Brut zur ermöglichen,​ haben die Nationalparkverwaltung Bayerischer Wald und das Landratsamt Regen gemeinsam beschlossen,​ den Wanderweg Heidelbeere zwischen den Höllbachfällen ​und dem Hüttensteig ab 17. Februar ​zu sperren. Eine Umleitung ​zum Großen Falkenstein ist ausgeschildert.
  
    
  
-Auf der rund 12 Kilometer langen Strecken müssen in etwa 370 Höhenmeter überwunden ​werden. ​Die reine Gehzeit beträgt vier Stunden. Treffpunkt ist um 9:15 Uhr an der Gleisseite ​des Bahnhofes Bayerisch Eisenstein bei den SitzgelegenheitenDie Anreise ist mit der Waldbahn im Stundentakt möglichab Regen 8:48 Uhr, ab Zwiesel 9 Uhr, ab Bodenmais 8:29 Uhr, ab Langdorf 8:40 Uhr und ab Grafenau um 8:05 Uhr.  Auf Bahnreisende wird gewartet.+„Wanderfalken sind während ​der Brutzeit eine sehr störungsempfindliche Art“, erklärt Jochen Linner, der beim Nationalpark für Naturschutz zuständig ist. „Nur mit einer Sperrung können wir gewährleisten,​ dass die Vögel bei der Aufzucht ihrer Jungen nicht unnötig gestört ​werden.“ Schließlich richten die Tiere ihr Nest meist direkt auf den Felsen entlang ​des Weges einSollten die Experten schließlich einen Bruterfolg beobachtenkönnte die Sperrung bis maximal Ende Juni verlängert werden.
  
    
  
-Die Führungsgebühr beträgt fünf Euro. Kinder und Jugendliche ​bis 18 Jahre sind frei. Bei Anreise mit dem Igelbus sowie bei Vorzeigen einer Nationalpark-Card oder einer Gästekarte ​mit GUTI-Logo wird nur die halbe Führungsgebühr erhobenWenn möglich ​bitte für die Busfahrt in Tschechien Kronen im Wert von ca. 10 Euro bereithalten. Neben einer gewissen Grundkondition,​ geeignetem Schuhwerk, dem Wetter angepasster Kleidung und einer Brotzeit nebst Getränken ist unbedingt der Personalausweis mitzubringen.+Die beeindruckenden Höllbachfälle können trotz der Sperrung besichtigt werden, der Wanderweg ist bis dorthin ​frei zugänglichVon den Wasserfällen aus führt die ausgeschilderte Umleitung auf dem Weg mit der Markierung Silberblatt über den Sulzschachten zum GipfelSo bleibt ein direkter Aufstieg von [[Scheuereck]] zum Großen [[Falkenstein]] ​möglich.
  
    
  
-                                             +Um die Wanderfalken und andere Tierarten nicht bei Paarung und Nachwuchsaufzucht aufzuschrecken,​ bittet die Nationalparkverwaltung außerdem, in den Kerngebieten des Nationalparks weiterhin das Wegegebot einzuhalten und die markierten Wege und Loipen bis Mitte Juli nicht zu verlassen. „Wir bauen hier ganz stark auf das Verständnis unserer Besucher“,​ sagt Naturschutzbeauftragter Linner. Schließlich dienen die saisonal begrenzten Wegeeinschränkungen insbesondere dem Schutz seltener und gefährdeter Tierarten, etwa dem Auerhuhn.
  
-Aus organisatorischen Gründen ist eine Anmeldung beim Nationalpark-Führungsservice (0800 0776650 – werktags bis 17 Uhr, am Wochenenden und Feiertagen bis 13 Uhr) möglichst frühzeitig,​ spätestens jedoch einen Tag vorher erforderlich.+ 
  
 \\ \\
-=====Wanderung im Schatten des Lusen===== + 
-\\+=====Besucherzentren öffnen wieder ihre Pforten ​=====
    
-{{ https://​www.waidlerwiki.de/​lib/​exe/​fetch.php?​w=120&​h=89&t=1480080848&tok=1043d3&media=lusen.jpg?​200|der ​Lusen}}+{{ https://​www.waidlerwiki.de/​lib/​exe/​fetch.php?​w=120&​h=90&t=1545390586&tok=c8e71b&media=besucherzentren_oeffnen_wieder_ihre_pforten.jpg?200|Das Haus zur Wildnis startet mit der Ausstellung „WoidLand“ in die neue Saison. Zu sehen sind außergewöhnliche schwarz-weiß-Fotografien nebst dazugehörigem Zubehör. (Foto: Achim Klein/​Nationalpark Bayerischer Wald)}}
  
  
  
 +[[Hans-Eisenmann-Haus]] und [[Haus zur Wildnis]] beenden Winterpause – Neue Ausstellung „WoidLand“ in Ludwigsthal
  
    
- +Die Winterpause ist vorbeiab dem zweiten Weihnachtsfeiertag öffnen das Hans-Eisenmann-Haus in Neuschönau und das Haus zur Wildnis in Ludwigsthal für Besucher wieder ihre PfortenVor allem im Haus zur Wildnis hat sich in den vergangenen Wochen viel getan. Die dortige Dauerausstellung befindet sich noch in der Neugestaltung. Attraktive Wechselschauen sorgen aber weiterhin für spannende Einblicke.
-Am **Sonntag20Oktober** Grenzüberschreitende Tour über den Siebensteinkopf ​zur Moldauquelle+
  
    
  
-Am Sonntag, 20Oktoberveranstaltet die Nationalparkverwaltung Bayerischer Wald die nächste grenzüberschreitende Wanderung ​in den Nachbar-Nationalpark ŠumavaWaldführer Ludwig Breitenfellner begleitet seine Gäste ​von Finsterau über den [[Siebensteinkopf]] zur [[Moldauquelle]].+Die Ausstellungssaison wird von den Fotografen Ernst Herrmann und Friedrich Saller eröffnetDas Duo hat unter dem Titel „WoidLand“ außergewöhnliche Nationalparkansichten in schwarz-weiß festgehalten. So treten KontrasteLinien und Strukturen ​in den VordergrundDer Blick auf das Wesentliche und die Reduktion auf das Nötigste zeichnet die Bilder aus. Die Ausstellung ist bis 29. Februar täglich ​von 9 bis 17 Uhr zu bestaunen, der Eintritt ist frei.
  
 +Ebenfalls neu im Haus zur Wildnis ist die Betreiberin des Nationalparkladens. Ab 26. Dezember bietet Sabine König viele regionale Produkte an und präsentiert einige neue Ideen. Zu finden gibt’s Nationalpark-Mitbringsel und kleine Geschenke. ​
  
-Vom Parkplatz Wistlberg geht es zunächst zur Rechbachklause und weiter hinauf zum Siebensteinkopf auf 1263 MeterAuf Grund seiner exponierten Lage bietet sich hier ein schöner Rundumblick. Bergab geht es weiter zur Quelle der Warmen Moldau, die sich später mit der Kalten Moldau vereinigt ​und den längsten Fluss Tschechiens bildetWieder bergauf führt ​die Strecke nach Bučina (Buchwald)hier ist eine Einkehr möglichÜber die Teufelsbachklause gelangt die Gruppe anschließend wieder zurück zum Ausgangspunkt.+Das Hans-Eisenmann-Haus ist ebenfalls täglich von 9 bis 17 Uhr geöffnetHier lädt nach wie vor die Dauerausstellung „Wege in die Natur – Eine Geschichte von Wald und Menschen“ die Besucher dazu ein, in die Geheimnisse des Nationalparks Bayerischer Wald einzutauchen. Was steckt hinter ​der Philosophie „Natur Natur sein lassen“? Welche Sehnsüchte verbindet der Mensch mit dem Wald? Wie hat sich das Schutzgebiet seit seiner Gründung weiterentwickelt?​ All das und noch viel mehr erfahren die Besucher beim RundgangDarüber hinaus wird Anfang 2020 die Waldwerkstattein interaktiver Erlebnisraum für Kinder, fertiggestelltEin genauer Eröffnungstermin dazu wird, sobald bekannt, veröffentlicht.
  
    
  
-Treffpunkt für die etwa 13,5 Kilometer lange Führung ist um 9 Uhr am Parkplatz [[Wistlberg]] bei FinsterauDie Führung kann gut mit öffentlichen Verkehrsmitteln erreicht werdenDie Anfahrt ist zum Beispiel aus Grafenau ab 8:05 Uhr, Nationalparkzentrum Lusen ab 8:25 Uhr und Mauth ab 8:37 Uhr mit dem Finsterau-Bus möglich.+In beiden Häusern finden außerdem auch 2020 wieder viele KonzerteVernissagen,​ Filmtage und Co. statt. Zudem startet ​am 26Dezember auch das Winterführungsprogramm des Nationalparks ​mit täglichen Führungen durch den wilden WaldAlle Veranstaltungstermine findet man stets unter www.nationalpark-bayerischer-wald.de.
  
 +\\
 +=====Schutzhütten starten in die Winterpause=====
 +\\
    
 +{{ https://​www.waidlerwiki.de/​lib/​exe/​fetch.php?​w=120&​h=80&​t=1571989624&​tok=e83eee&​media=waldschmidthaus_am_rachel.jpg?​200|Das Waldschmidthaus auf dem Rachel ist ab dem 31. Oktober geschlossen. (Foto: Franz Leibl /​Nationalpark Bayerischer Wald)}}
 +
 +Waldschmidthaus und Racheldiensthütte beenden Saison** am 30.Oktober** – Bewirtung im Lusen- und Falkensteinschutzhaus sowie im Schwellhäusl ab Weihnachten
 +
 +Die Schutzhütten im Nationalpark Bayerischer Wald starten in den kommenden Tagen in die Winterpause.
 +
 +Das [[Waldschmidthaus]] auf dem Rachel öffnet am Mittwoch, 30. Oktober, das letzte Mal in diesem Jahr seine Pforten für Gäste, die [[Racheldiensthütte]] ist ab Montag, 4. November, geschlossen. Auch das [[Lusenschutzhaus]],​ das Falkensteinschutzhaus sowie das [[Schwellhäusl]] bei Ludwigsthal starten ab dem 4. November in die Winterpause,​ öffnen aber zu den Weihnachtsferien wieder. Die Wirte des Schwellhäusls sind ab dem 21. Dezember wieder für die Gäste da, die Schutzhütten auf dem Lusen und auf dem [[Falkenstein]] sind ab dem 26. Dezember wieder geöffnet.
  
-Die Führungsgebühr beträgt fünf Euro, Kinder und Jugendliche bis 18 Jahre sind frei. Bei Anreise mit öffentlichen Verkehrsmitteln sowie bei Vorzeigen einer Nationalpark-Card oder einer Gästekarte mit GUTi-Logo wird nur die halbe Führungsgebühr erhoben. Neben einer gewissen Grundkondition,​ geeignetem Schuhwerk, dem Wetter angepasster Kleidung und einer Brotzeit und Getränken ist unbedingt der Personalausweis mitzubringen. ​ 
  
-Aus organisatorischen Gründen ist eine Anmeldung beim Nationalpark-Führungsservice (0800 0776650) spätestens einen Tag vorher erforderlich. 
  
-  
 \\ \\
 +
 =====Seelensteig wegen Baumaßnahmen gesperrt===== =====Seelensteig wegen Baumaßnahmen gesperrt=====
 \\ \\
Zeile 169: Zeile 190:
  
   * [[https://​www.waidlerwiki.de/​neues_im_nationalpark_bayerischer_wald|Interessantes aus dem Nationalpark]]   * [[https://​www.waidlerwiki.de/​neues_im_nationalpark_bayerischer_wald|Interessantes aus dem Nationalpark]]
 +  * [[https://​www.waidlerwiki.de/​wintersport_aktuell|Wintersport aktuell]]
   * [[https://​www.waidlerwiki.de/​|Waidlerwiki]]   * [[https://​www.waidlerwiki.de/​|Waidlerwiki]]
 \\ \\

nationalpark_aktuell.1570783149.txt · Zuletzt geändert: 2019/10/11 08:39 von gfreund

test