Das Wiki für den Bayerischen Wald

Unterschiede

Hier werden die Unterschiede zwischen zwei Versionen angezeigt.

Link zu dieser Vergleichsansicht

Beide Seiten der vorigen Revision Vorhergehende Überarbeitung
Nächste Überarbeitung
Vorhergehende Überarbeitung
nationalpark_aktuell [2020/05/16 11:25]
gfreund
nationalpark_aktuell [2020/05/30 10:29] (aktuell)
gfreund
Zeile 4: Zeile 4:
  
  
 +\\
 +=====Durch die Wildnis zum sagenumwobenen Rachelsee=====
 + 
 +{{ https://​www.waidlerwiki.de/​lib/​exe/​fetch.php?​w=120&​h=90&​t=1590751402&​tok=3101aa&​media=npv_bw_-_vm_24-20_durch_die_wildnis_zum_sagenumwobenen_rachelsee.jpg?​200|Der Rachelsee ist das Ziel der Wanderung am Samstag, 30. Mai. (Foto: Franz Leibl/​Nationalpark Bayerischer Wald)}}
 +
 +Wanderung **am Samstag, 30. Mai** – Startpunkt ist der Gfällparkplatz
 +
 + 
 +Da wegen der Corona-Einschränkungen die Grenzen nach Tschechien noch nicht geöffnet sind und damit die beliebten grenzüberschreitenden Wanderungen und Radtouren nicht stattfinden können, bietet die Nationalparkverwaltung vorerst im Monat Juni jeden Samstag eine Tageswanderung in die wilde Natur zwischen [[Rachel]] und [[Lusen]] an. Um die Abstandsregelungen einhalten zu können, ist die Teilnehmerzahl auf zehn Personen beschränkt. Die üblichen Hygienevorschriften müssen eingehalten werden.
 +
 +Die erste Wanderung in dieser Reihe findet am Samstag, 30. Mai, statt. Zusammen mit dem Waldführer Heinrich Vierlinger entdecken die Teilnehmer bei der fünf- bis sechsstündigen Wanderung die Rachelwälder. Vom Gfällparkplatz geht es zum sagenumwobenen [[Rachelsee]]. Aus ihm speist sich über den Seebach auch die Große Ohe, der Hauptquellfluss der Ilz.
 +
 +Treffpunkt für die zirka 16 Kilometer lange Führung ist um 10 Uhr am [[https://​www.waidlerwiki.de/​doku.php?​id=p_r_parkplatz_spiegelau|P & R in Spiegelau]]. ​
 +
 +Von dort geht es **um 10:15 Uhr** gemeinsam weiter zum Gfällparkplatz. ​
 +
 +Für die Busfahrt ist ein Mund- und Nasenschutz mitzubringen. Nachdem im Rahmen der Führung keine Einkehr möglich ist, sollten auch Getränke und eine Brotzeit in den Wanderrucksack. Die Führungsgebühr übernimmt im Monat Juni übergangsweise die Nationalparkverwaltung. Nur für den Bus können Kosten anfallen.
 +
 +Aus organisatorischen Gründen ist eine Anmeldung beim Nationalpark-Führungsservice (Telefon: 0800 0776650 – werktags bis 17 Uhr, am Wochenende bis 13 Uhr) möglichst frühzeitig,​ spätestens jedoch einen Tag vorher, erforderlich.
 +
 +
 +\\
 +=====Eines der letzten Urwaldrelikte Mitteleuropas entdecken=====
 + 
 +{{ https://​www.waidlerwiki.de/​lib/​exe/​fetch.php?​w=120&​h=80&​t=1590751976&​tok=356e15&​media=npv_bw_-_vm_25-20_eines_der_letzten_urwaldrelikte_mitteleuropas_entdecken.jpg?​200|Bei der Wanderung am Sonntag, 31. Mai, geht es von der Höllbachschwelle hinauf zum Albrechtschachten. (Foto: Jo Fröhlich /​Nationalpark Bayerischer Wald ­  –  Freigabe nur in Verbindung mit dem Veranstaltungshinweis)}}
 +
 +Wanderung **am Sonntag, 31. Mai**, von der Höllbachschwelle zum Albrechtschachten
 + 
 +Da wegen der Corona-Einschränkungen die Grenzen nach Tschechien noch nicht geöffnet sind und damit die beliebten Grenzüberschreitenden Wanderungen und Radtouren nicht stattfinden können, bietet die Nationalparkverwaltung vorerst im Monat Juni jeden Sonntag eine Tageswanderung in die wilde Natur zwischen Falkenstein und Rachel an. Um die Abstandsregelungen einhalten zu können, ist die Teilnehmerzahl auf zehn Personen beschränkt. Die üblichen Hygienevorschriften müssen eingehalten werden.
 +
 +Die erste Wanderung dieser Reihe findet im Erweiterungsgebiet des Nationalparks **am Sonntag, 31. Mai**, statt. Der Waldführer Steffen Krieger begleitet die Teilnehmer zu einer der schönsten Sehenswürdigkeiten des Nationalparks Bayerischer Wald. Die Tour führt über die [[Höllbachschwelle]] und die [[Höllbachgespreng|Höllbachfälle]] hinauf zum [[Albrechtschachten]] im östlichen Teil der Schlucht, wo Rast gemacht wird.  Anschließend geht es zum Ausgangspunkt nach Scheuereck zurück.
 +
 +Treffpunkt für die fünf- bis sechsstündige,​ kostenlose Führung ist um 10 Uhr am Hirschgehege in [[Scheuereck]]. ​
 +
 +Bei der etwa elf Kilometer langen Tour werden zirka 500 Höhenmeter zurückgelegt,​ weshalb eine grundlegende Kondition notwendig ist. Auch wetterfeste Kleidung und eine Brotzeit und Getränke sind wichtig, da keine Einkehrmöglichkeit besteht. ​
 +
 + 
 +
 +Aus organisatorischen Gründen ist eine Anmeldung beim Nationalpark-Führungsservice
 +(Telefon: 0800 0776650) möglichst frühzeitig,​ spätestens jedoch einen Tag vorher, erforderlich.
 +
 + 
 +\\
 +=====Nationalpark und Schöpfung=====
 + 
 +{{ https://​www.waidlerwiki.de/​lib/​exe/​fetch.php?​w=101&​h=120&​t=1590769941&​tok=fd0f52&​media=npv_bw_-_vm_26-20_nationalpark_und_schoepfung.jpg?​200|Meditative Wanderungen Nationalpark und Schöpfung}} ​
 +
 +Meditative Wanderungen **am 5. und 12. Juni**
 +
 +Im Juni findet jeden Freitag um 17 Uhr eine Wanderung zum Thema „Nationalpark und Schöpfung“ statt. ​ Das Besondere an diesen Führungen ist die Kombination von Naturerlebnis,​ fachlichen Hintergründen von Seiten des begleitenden Nationalparkpersonals sowie meditative, nachdenkliche und spirituelle Impulsen, die von Theologen eingebracht werden.
 +
 +Am Freitag, 5. Juni, laden Diakonin Gabriela Neumann-Beiler von der Spiegelauer Martin-Luther-Kirche und Nationalpark-Waldführer Dr. Willi Hoff zu einer leichten Wanderung unter dem Motto „Alles hat seine Zeit – Naturwunder im Licht der Schöpfung“ von der Kneippanlage zum Aufichtenwaldsteg in Spiegelau ein. Die nächste Führung aus der Reihe findet dann am Freitag, 12. Juni, statt. Hier werden die beiden Begleiter mit den Teilnehmern auf dem Weg Gedanken zum Thema „Natur(t)räume für die Seele“ austauschen.
 +
 +Treffpunkt für die jeweils rund zweistündigen,​ kostenlosen Führungen ist um 17 Uhr am Parkplatz der Natur-Kneippanlage in Spiegelau (an der Straße zum Gfäll-Parkplatz). ​
 +
 +Um die Abstandsregelungen einhalten zu können, ist die Teilnehmerzahl auf 10 Personen beschränkt. Die üblichen Hygienevorschriften müssen eingehalten werden. ​
 +
 +Aus organisatorischen Gründen ist eine Anmeldung beim Nationalpark-Führungsservice (0800 0776650) möglichst frühzeitig,​ spätestens jedoch einen Tag vorher, erforderlich.
 +
 +\\
 +=====Mit dem Waldführer auf den Tummelplatz=====
 + 
 +{{ 031111tummeplatz.jpg?​250|der Tummelplatz}}
 +
 + 
 +
 +Wanderung durch die entstehende Waldwildnis **am 6. Juni**
 +
 + 
 +Am Samstag, 6. Juni, begleitet Waldführer Günther Obermüller alle Interessierten auf einer Wanderung zum [[Tummelplatz]]. Die Tour zeigt die entstehende wilde Natur im Nationalpark und lässt gleichzeitig Blicke auf die frühere Waldnutzung zu.
 +
 +Am wildromantischen Steinbach entlang führt der Goldsteig-Wanderweg die Teilnehmer erst zur [[Steinbachklause]]. Von dort aus geht’s weiter auf den Tummelplatz. Hier ist Zeit für eine Brotzeit. Der Rückweg führt über das Obere Reschbachtal und am renaturierten [[Reschbachtal]] entlang nach [[Mauth]].
 +
 +Die reine Gehzeit für die rund 17 Kilometer lange Strecke beträgt etwa sechs Stunden. ​
 +
 +Treffpunkt für die kostenlose Führung ist um 10 Uhr in Mauth. Der genaue Ort wird bei Anmeldung mitgeteilt.
 +
 +Auf dieser Tour gibt es keine Einkehrmöglichkeit. Daher sind neben einer gewissen Grundkondition,​ Trittsicherheit,​ geeignetem Schuhwerk und dem Wetter angepasster Kleidung, eine Brotzeit nebst Getränken mitzubringen. Um die Abstandsregelungen einhalten zu können, ist die Teilnehmerzahl auf 10 Personen beschränkt. Die üblichen Hygienevorschriften müssen eingehalten werden. Aus organisatorischen Gründen ist eine Anmeldung beim Nationalpark-Führungsservice (0800 0776650) möglichst frühzeitig,​ spätestens jedoch einen Tag vorher, erforderlich.
 +
 +\\
 +=====Die Schachten und die Höllbachfälle entdecken=====
 + 
 +{{ https://​www.waidlerwiki.de/​lib/​exe/​fetch.php?​w=120&​h=90&​t=1590771872&​tok=4892c6&​media=npv_bw_-_vm_28-20_die_schachten_und_hoellbachfaelle_entdecken.jpg?​200|auf einem Schachten}}
 +
 +
 +Wanderung mit Waldführerin Gabi Kreuzer **am Sonntag, 7. Juni**
 +
 +Alle Interessierten sind am Sonntag, 7. Juni, dazu eingeladen gemeinsam mit Waldführerin Gabi Kreuzer auf die [[Schachten]] im Falkensteingebiet und zu den Höllbachfällen zu wandern. Die Wanderung führt erst über den Totenschädel zur Europäischen Wasserscheide. Von dort aus geht es hinauf auf den Rindelschachten,​ wo eine kurze Rast eingelegt wird.  Anschließend führt die Strecke über den [[Albrechtschachten]] und die [[Höllbachgespreng|Höllbachfälle]] bis zur Höllbachhütte. Hier ist Zeit für eine Brotzeit bevor die Gruppe zurück zum Ausgangspunkt wandert. ​
 +
 +Treffpunkt für die kostenlose Führung ist um 10 Uhr. Der genaue Ort wird bei Anmeldung mitgeteilt.
 +
 +Auf dieser Tour gibt es keine Einkehrmöglichkeit. Daher sind neben einer gewissen Grundkondition,​ Trittsicherheit,​ geeignetem Schuhwerk und dem Wetter angepasster Kleidung, eine Brotzeit nebst Getränken mitzubringen. Um die Abstandsregelungen einhalten zu können, ist die Teilnehmerzahl auf 10 Personen beschränkt. Die üblichen Hygienevorschriften müssen eingehalten werden. Aus organisatorischen Gründen ist eine Anmeldung beim Nationalpark-Führungsservice (0800 0776650) möglichst frühzeitig,​ spätestens jedoch einen Tag vorher, erforderlich.
 +
 +\\
 +=====Wie geht es mit dem Nationalpark-Jubiläum weiter?​=====
 + 
 +{{ https://​www.waidlerwiki.de/​lib/​exe/​fetch.php?​w=120&​h=59&​t=1480080848&​tok=3579f6&​media=nationalpark.jpg?​200|der Nationalpark}}
 +
 +
 + 
 +
 +Fest der Region wird im Juni 2021 nachgeholt – Führungen finden **ab 30. Mai** wieder statt 
 +
 +Eigentlich hätte der Nationalpark Bayerischer Wald das ganze Jahr über bei mehr als einem Dutzend Veranstaltungen seinen 50. Geburtstag gefeiert. Die Corona-Pandemie hat die Planungen über Bord geworfen. Alle bis Mitte Juli geplanten Termine waren bereits abgesagt. Nun ist klar, dass das Jubiläumsprogramm auch im Rest des Jahres ausfällt. Dafür wird der Hauptakt 2021 nachgeholt. Führungen finden – in reduzierter Form – ab 30. Mai 2020 wieder statt.
 +
 +Von der ausgeweiteten Absage sind unter anderem das für Anfang August im [[Nationalparkzentrum Falkenstein]] bei Ludwigsthal anvisierte Fest der Region sowie sechs Tage der offenen Türen in den Nationalpark-Einrichtungen betroffen. Zudem wird die Geburtstagsführungsreihe ersatzlos gestrichen. Die gängigen Abstands- und Hygieneregeln wären bei derlei Veranstaltungen schlicht nicht umsetzbar.
 +
 +Doch es gibt auch positive Nachrichten:​ „Bereits vergangenes Wochenende hätte es einen großen offiziellen Festakt sowie ein zweitägiges Fest der Region im [[Nationalparkzentrum Lusen]] bei Neuschönau geben sollen“, berichtet Nationalparkleiter Dr. Franz Leibl. „Diese Hauptveranstaltung holen wir nächstes Jahr nach.“ Die behördliche Genehmigung vorausgesetzt,​ soll das Event von 18. bis 20. Juni 2021 über die Bühne gehen. Darüber hinaus ist die Nationalparkverwaltung gerade dabei, einige der abgesagten Veranstaltungen neu zu konzipieren und online in Videoformaten anzubieten. ​
 +
 +Besucherinteraktion in Realität gibt’s derweil bald wieder im Führungsbereich. Ab Samstag, 30. Mai, werden im Rahmen eines Corona-Ersatzprogramms täglich verschiedene geführte Wanderungen größtenteils kostenlos angeboten.
 +
 +Größere Touren sind am Wochenende geplant. An den Samstagen findet jeweils um 10 Uhr eine Tageswanderung in die wilde Natur zwischen [[Rachel]] und [[Lusen]] statt, am Sonntag geht es zur selben Zeit in das Nationalparkgebiet zwischen [[Falkenstein]] und [[Rachel]]. Auch an den Werktagen werden täglich bis zu zwei Führungen angeboten, wie zum Beispiel am Montag ein Urwaldspaziergang mit einem Ranger in [[Zwieslerwaldhaus]],​ eine Wanderung zu den wilden Wäldern am Sagwasser am Mittwoch oder die Entdeckung der Vogelwelt am Donnerstagmorgen.
 +
 +Nachdem ab den Pfingstferien mit einem erhöhten Besucheraufkommen im Nationalpark zu rechnen ist, hat sich die Verwaltung für das Angebot eines Ersatz-Programmes entschieden. „Für uns ist es wichtig, dass nicht nur Urlaubsgäste,​ sondern auch Einheimische wieder bei geführte Wanderungen unsere wilde Natur entdecken können“, erklärt Leibl. Die Bayerische Staatsregierung hatte in dieser Woche den Weg dafür geebnet und Führungen unter Einhaltung der geltenden Hygienevorschriften erlaubt.
 +
 +„Im Nationalpark bedeutet dies, dass der Mindestabstand von eineinhalb Metern eingehalten werden muss. Aus diesem Grund ist die Teilnehmerzahl auf maximal zehn Personen beschränkt.“ Bei entsprechender Nachfrage nach einzelnen Angeboten wird jedoch versucht, zwei Gruppen zu bilden, die räumlich getrennt voneinander unterwegs sind, um die Gesamtkapazität pro Führung auf 20 Personen zu erhöhen.
 +
 +Das Programm läuft vorerst **bis zum 30. Juni**. Danach wird, entsprechend den dann geltenden Verhaltensregeln,​ entschieden,​ wie es mit dem Führungsbetrieb weitergeht. Das komplette Führungsangebot ist auf der Homepage des Nationalparks unter www.nationalpark-bayerischer-wald.de abrufbar. Zu jeder Führung müssen sich die Teilnehmer beim Führungsservice unter 0800 0776650 oder nationalpark@fuehrungsservice.de anmelden.
 +
 + 
 +
 +\\
 +=====Wegen Corona: Waldschmidthaus bleibt zu=====
 + 
 +{{ https://​www.waidlerwiki.de/​lib/​exe/​fetch.php?​w=120&​h=79&​t=1590751087&​tok=25ba88&​media=npv_bw_-_pm_39-20_wegen_corona_waldschmidthaus_bleibt_zu.jpg?​200|Waldschmidthaus }}
 +
 +
 +Pächter der Schutzhütte am Rachel **führen 2020 Bewirtschaftung nicht fort** – 2021 wird gebaut
 +
 + 
 +Rachel-Wanderer müssen sich für die Pause in Gipfelnähe zukünftig wieder selbst versorgen, denn das [[Waldschmidthaus]] bleibt vorerst geschlossen. Die aufgrund der Corona-Pandemie verhängten Maßnahmen für die Gastronomie würden „wirtschaftlich,​ gesundheitlich und rechtlich ein nicht kalkulierbares,​ existentielles Risiko“ darstellen, so die bisherigen Pächter Sigrid Kick und Rudolf Holzapfel gegenüber der Nationalparkverwaltung Bayerischer Wald. Daher haben die Gastronomen auf eigenen Wunsch ihre Kündigung eingereicht.
 +
 + 
 +
 +„Wir bedauern diese Entscheidung“,​ so Nationalparkleiter Dr. Franz Leibl. Gerade hinsichtlich des renovierungsbedürftigen Zustands der Hütte inklusive der sehr beengten Verhältnisse im Inneren könne man den Schritt jedoch verstehen. Das Abstandsgebot sei sowohl im Gastraum als auch im Sanitärbereich kaum wirksam umsetzbar.
 +
 + 
 +
 +Für die Hütte bedeutet die Kündigung wohl, dass es in dieser Saison keinen Betrieb geben wird. „Kurzfristig einen neuen Pächter zu finden, ist so gut wie ausgeschlossen“,​ so Leibl. Nicht nur aufgrund der coronabedingten Einschränkungen,​ sondern auch weil das Haus 2021 sowieso geschlossen bleiben wird. Denn im nächsten Jahr soll die Generalsanierung beginnen. „Sobald absehbar ist, wann diese abgeschlossen ist, werden wir uns auf die Suche nach neuen Pächtern begeben.“
 +
 + 
    
 \\ \\

nationalpark_aktuell.1589628339.txt · Zuletzt geändert: 2020/05/16 11:25 von gfreund

test