Das Wiki für den Bayerischen Wald

Glasarche

Die Glasarche ist ein fünf Meter langes grenzüberschreitendes Kunstobjekt, das seit 2003 in Böhmen und Bayern auf Reisen ist.

die Gläserne Arche an der Wegkreuzung Boehmweg-Lusen-Sommerweg

Die Glasarche ist ein Projekt des Vereins WaldZeit. Im Jahr 2003 begann die Reise des 4,80 Meter langen und drei Tonnen schweren Schiffes durch die Nationalparkregionen Bayerischer Wald und Šumava. 20 Stationen wird die Glasarche hinter sich haben, ehe sie am Endpunkt ihrer Reise am Lusen vor Anker gehen wird. Sie war auf Berggipfeln, inmitten der Natur, stand vor Glashütten oder auf Stadtplätzen. Eine der letzten Etappen führte die Arche vom Frauenauer Glasmuseum an einen Standort direkt vor den Bayerisch Eisensteiner Grenzbahnhof, wo sie für die Dauer der Bayerischen Landesausstellung stand.

Die Arche selbst ist ein Werk grenzüberschreitender Kooperation. So wurde das aus 480 Glasscheiben bestehende Schiff von Glaskünstlern aus dem Bayerischen Wald geschaffen. Die tragende Hand, entstanden 2004 zur Begrüßung der Arche im Nationalpark Šumava, ist ein Werk von Holzbildhauern aus Tschechien.

Die Arche ist zum einen ein Symbol für die Natur, zum anderen steht die Glasarche für die Glastradition, denn seit Jahrhunderten prägen das Glas und das Glasgewerbe die Region des Bayerischen und Böhmerwaldes. Wichtig ist auch der grenzüberschreitende spekt, die Verständigung über die Grenzen hinweg.

<clear>

Standort der Glasarche an der Wegkreuzung Böhmweg- Lusen-Sommerweg (Lusen-Südwest-Seite, 1176m über NN)

Impressionen

Glasarche im Sonnenlicht

Glasarche

siehe auch

glasarche.txt · Zuletzt geändert: d.m.Y H:i (Externe Bearbeitung)